Nachwuchs- journalisten treffen Nähkästchen

DSC_0639

Torsten Lucht vom Südkurier Radolfzell plauder aus dem journalistischen Nähkästchen.

Einen besonderen Besuch absolvierten die Nachwuchsjournalisten am vergangenen Freitag. Auf Einladung des Radolfzeller Südkurier besuchten sie die Lokalredaktion. Chefredakteur Thorsten Lucht nahm sich eine Stunde Zeit um der Gruppe 15 bis 18 jähriger tiefe Einblicke in das professionelle Journalistendasein zu geben. Dabei öffnete er sein Nähkästchen weit für Plaudereien und gab den Jugendlichen zahlreiche wertvolle Tipps. Journalistisches Schreiben, das war eine wichtige Erkenntnis, ist nur zum Teil Talent und zum größeren Teil Handwerk. Die Zielgruppe muss klar sein und entsprechend angesprochen werden, die Länge des Artikels muss festgelegt werden und, das haben wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt, ein Artikel ohne Bilder wird quasi nicht wahrgenommen. Das Allerwichtigste ist die Information als solche, die übermittelt werden soll. Eine Lokalredaktion hat deswegen ein etabliertes Netzwerk mit Behörden, Interessengruppen und vielen anderen, die dabei helfen, wichtige Informationen zusammenzutragen.

Ins Eingemachte gingen die Schüler bei Fragen nach den Texten. Sind Stilmittel zufällig oder werden sie überlegt eingesetzt? Wird zuerst die Überschrift geschrieben und dann der Artikel? Wie wird ein Artikel aufgebaut? Was sind die Unterschiede zwischen tagespolitischen und teilwissenschaftlichen Artikeln? Viele Fragen hatten die jungen Leute an den alten Hasen, der auf alles eine Antwort wusste. Zum Schluss zeigte Herr Lucht noch, wie ein eben erst entstandenes Foto direkt von der Kamera in die Zeitung gelangt, ein kleiner Text dazu, fertig. Trotzdem ist es nicht einfach, jeden Tag eine ganze Ausgabe zu füllen. Ein toller Job, den Herr Lucht da hat, denn, das wurde deutlich, an lokalen Nachrichten sind die Menschen wirklich interessiert.

von Angelika Schmuker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.