5000 Leser für das Yojo-Magazin

Online-Umweltmagazin yojo-magazin.de lockt 5.000 Leser. Global Nature Fund öffnet neue Wege in der Umweltbildung. Schülergruppen aus Niedersachsen und Baden-Württemberg werden journalistisch geschult, verarbeiten Umweltinhalte und schildern ihre Sicht der Welt.

20150922_083201Radolfzell/Barsinghausen, 16.09.2015: Wie sensibilisieren wir junge Menschen für Natur- und Umweltschutz? Einen alternativen Ansatz der Umweltbildung verfolgt der Global Nature Fund (GNF) im vom Umweltbundesamt (UBA) geförderten Projekt „Nachwuchsjournalisten für die Umwelt“. Gerade im Jugendalter haben Jugendliche andere Prioritäten. „Fotos machen, posten, bloggen, Internet – das sind Dinge, die Heranwachsende hinter dem Ofen vorlocken“, so Thomas Schaefer, zuständig für Umweltbildung beim GNF. „Welcher Vogel singt und was da blüht, interessiere die allermeisten Jugendlichen wenig“, so Schaefer. Zwei Schülergruppen, eine am Regionalen Umweltzentrum RUZ Steinhuder Meer und eine am Standort des GNF in Radolfzell, wurden in zweitägigen Seminaren journalistisch geschult. Jan Berndorff, ehemaliger Chefredakteur der Zeitschrift natur, führte in das professionelle Schreiben ein und zeigte Tricks und Kniffe für den perfekten Zeitungsartikel. Zwei Fotografen präsentierten den Umgang mit Technik von Handy bis Spiegelreflex und gaben eine Einführung in die digitale Bearbeitung.

Bei Exkursionen in Moor, Wald und Heide, zu erneuerbaren Energieanlagen und in die Lokalredaktion der regionalen Tageszeitung fanden die Teilnehmer spannende Inhalte, um Artikel für das Online-Magazin „yojo-magazin.de“ zu verfassen. Das Magazin ist zweigeteilt. Journalistische Artikel findet der Leser im Magazin-Teil, wo derzeit acht Artikel in den Kategorien Umwelt und Natur online sind. Bis Ende November werden weitere Artikel der Schülergruppe aus Barsinghausen hinzukommen. Daneben gibt es einen Blog, in dem die Nachwuchsjournalisten unter anderem persönliche Erfahrungsberichte eingestellt haben. Das Magazin kann sich sehen lassen. Von über 5.000 Usern wurden yojo-Artikel bisher 37.000 Mal online aufgerufen.

Hintergrund:
Der Global Nature Fund koordiniert seit 1998 das weltweite Netzwerk Living Lakes. Integraler Bestandteil der Netzwerkarbeit ist Innovation und Wissenstransfer in der Umweltbildung. In diesem Kontext werden Projekte wie Nachwuchsjournalisten für die Umwelt durchgeführt. Living Lakes wurde als offizielle Maßnahme der UN-Dekade Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) 2005-2014 ausgezeichnet und leistet damit anerkannt einen strukturellen Beitrag zur systematischen Verankerung der BNE im deutschen Bildungswesen und im internationalen Kontext sowie der Umsetzung der strategischen Ziele des Nationalen Aktionsplans. Das Projekt „Nachwuchsjournalisten für die Umwelt“ wird vom Umweltbundesamt gefördert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.